Dynamo Röntgen

Motto

Fast schon Fussball

  • Gründungsjahr

    1992

  • Meisterschaft

    04

  • Copas

    01

  • Ansprechperson

    Christian Fritzsche
    079 372 21 19

    Andreas Lichtenberger
    078 794 12 12

  • Fotos

Liga

Matchbericht 25.05.14

Dodo führt verletzungsgeplagtes Dynamo mit Hattrick zum Sieg

Dynamo Röntgen 3:1 RiffRaff

Die Ausgangslage war klar. Nachdem Dynamo aus 3 Spielen nur 3 Punkte mitnehmen konnte, mussten gegen RiffRaff dringend Punkte her. RiffRaff schien, mit seiner nicht mehr ganz so jungen Abwehr, ein dankbarer Gegner, jedoch fehlten dem Kader von Dynamo gleich 5 Spieler verletzungsbedingt. Speziell zu erwähnen ist die niederschmetternde Diagnose des Captains Christian, die das Team vergangene Woche ereilte. Eine Orbita-­Boden-Fraktur wird Dynamo während der nächsten Wochen seines Mittelfeldmotors berauben.
Das Spiel, erneut auf dem beanstandungslos gepflegten Platz 11, begann mit Vorteilen für Dynamo. Kantonsrat von Planta, der das Team, wegen zu grosser Belastung aufgrund seines politischen Amtes, verlassen hat und seither jeden Sonntag bei ausgedehnten Tennisspielen gesichtet wird, flätzte an der Seitenlinie und dachte über Sparpotenzial nach. Auf dem Platz wurde jedoch nicht gespart, speziell bei Dodo, welcher sich für keinen Sprint zu schade war und nach 15 Minuten mit dem ersten Treffer für Dynamo belohnt wurde.
Während die Dynamo­‐Elf zu kombinieren versuchte, setzten die RiffRaffer auf ihre kämpferischen Fähigkeiten. Für einige unerwartete Highlights sorge der von Hibi verpflichtet Ersatz für das geschwächte Mittelfeld. Er war Dreh und Angelpunkt im Dynamospiel und entzückte nicht selten mit raffinierten Pässen in die Tiefe oder gekonnten Doppelpässen. Das körperlich harte Spiel von RiffRaff hatte seinen Preis. Daniel musste mit einem losen und blutenden Schaufelzahn ausgewechselt werden. An der Seitenlinie wurde er vom zahnlückigen Cyrill zum Notfallzahnarzt geschickt. Die Verletzungsserie bei Dynamo reisst nicht ab. Das Team wünscht Daniel einen glücklichen Verlauf dieser Angelegenheit.
Kurz vor der Pause gelang dem wieder genesenen aber seit längerem farblosen Kern ein überraschend präzises Zuspiel auf den pfeilschnellen Dodo, welcher volley zum zweiten Treffer des Spiels verwandelte.
In der Pause wurde nicht über das Champions League Finale vom Vorabend gesprochen. Jedoch forderte Captain Hibi, der Sack solle mit dem dritten Zähler zugemacht werden. Ein Wunsch, der in Erfüllung gehen sollte.
In der zweiten Halbzeit zeichnete sich ein Abnützungskampf ab, den die RiffRaffer schlechter verkrafteten. Zwar gelang RiffRaff der 2:1 Anschlusstreffer, in der Folge kam Dynamo jedoch zu einigen Chancen, darunter ein Absatztrick von Fran, der eine grosse Torchance für Matej eröffnete. Dieser verzog jedoch absichtlich; das Tor wäre für die AL zu schön gewesen. Nicht zu schade schöne Tore zu schiessen war sich Dodo, der bald darauf zum dritten Mal traf.
Gegen Schluss wurde Dodo sogar noch übermütig und versuchte sich mit einem Fallrückzieher. Dieser hätte zwar gepasst, wurde jedoch vom zitronengelben Torwart von RiffRaff pariert. Es sind halt nicht alle Goalies so gut gekleidet wie unser San Andreas.

Copa

kommt bald.